Moderne Wurzelbehandlung mit dem OP-Mikroskop

Wenn Karies nicht frühzeitig erkannt und behandelt wird, dringt sie immer tiefer in die Zahnsubstanz ein, bis sie schließlich den Nerv des Zahnes erreicht. Für Patienten sind solche Entzündungen äußerst schmerzhaft, da diese im Zahninneren auf den Zahnnerv drücken.  Bei einer solchen Entzündung ist die Wurzelkanalbehandlung die einzige Möglichkeit, den Zahn zu erhalten.


Noch bis vor wenigen Jahren galt die Wurzelkanalbehandlung als äußerst schmerzhaft. Der Ruf und die damit einhergehende Angst von Patienten vor einer solchen Behandlung haben sich bis heute gehalten. Dabei gibt es immer mehr Zahnarztpraxen, die im Bereich der Endodontie sanfte und schonende Behandlungen einsetzen. In unserer Zahnarztpraxis Arabella Dent in München Bogenhausen werden beispielsweise Wurzelbehandlungen mit einem OP-Mikroskop durchgeführt. Für Patienten und insbesondere für Angstpatienten gehen diese mit vielzähligen Vorteilen einher.


Ziele der Wurzelbehandlung


Bei der Wurzelbehandlung werden Bakterien und krankes Gewebe aus den Wurzelkanälen entfernt und die Kanäle gereinigt. Um ein erneutes Eindringen von Bakterien in die Wurzelkanäle zu verhindern, werden diese anschließend mit einer bakteriendichten Füllung verschlossen. Abschließend wird der entsprechende Zahn mit einer Füllung oder einer Krone versorgt.
Das entzündete und infizierte Gewebe liegt größtenteils in den feinen Wurzelkanälen der Zähne. Häufig sind diese weit verzweigt, haarfein und stark gekrümmt. Aus diesem Grund ist es mit herkömmlichen Methoden schwierig, alle Stellen optimal zu erreichen. Um den nachhaltigen Erfolg der Behandlung sicherzustellen, wird jedoch vorausgesetzt, dass alle Stellen erreicht und erkranktes Gewebe restlos entfernt wird. Ansonsten können sich schnell neue Entzündungen bilden.


Ablauf der Wurzelbehandlung mit dem OP-Mikroskop bei Arabella Dent in München


Zahnwurzeln sind sehr klein und haben oft haarfeine Äste und Seitenkanäle. Aber nur, wenn im Rahmen der Wurzelkanalbehandlung auch die kleinsten Verästelungen von Bakterien gereinigt werden, hat die Behandlung eine Chance auf Erfolg. Werden Bereiche übersehen und nicht gesäubert, können Entzündungen immer wieder ausbrechen, wodurch eine weitere Wurzelkanalbehandlungen oder sogar eine Wurzelspitzenresektion durchgeführt werden muss.
Um den Erfolg bei der Wurzelkanalbehandlung zu gewährleisten, nutzen die Zahnärzte bei Arabella Dent in München ein OP-Mikroskop, welches eine 24-fache Vergrößerung ermöglicht. Denn das bloße Auge ist mit diesen winzigen Strukturen schlichtweg überfordert. Auch eine Lupenbrille kann den Blick nur geringfügig verbessern. Dagegen eröffnet das OP-Mikroskop mit seiner bis zu 24-fachen Vergrößerung ganz neue Möglichkeiten. Mit diesem kann das Zahninnere genauestens untersucht werden. Das Sichtfeld vergrößert sich enorm und sogar kleine Risse können entdeckt werden. Im Mikrometer-Bereich kann der Zahnarzt somit mit Ultraschall und weiteren Präzisionsinstrumenten die entsprechenden Entzündungen entfernen und erreicht dabei selbst gekrümmte Wurzelkanäle. Die Qualität der Wurzelkanalbehandlung ist weitaus höher als bei einer herkömmlichen Behandlung und somit sind beim Einsatz eines OP-Mikroskops auch die Erfolgschancen signifikant höher.


Vorteile einer Wurzelbehandlung mit dem OP-Mikroskop auf einen Blick


Die moderne Wurzelbehandlung mit Mikroskop geht für Patienten mit zahlreichen Vorteilen einher. Hierzu gehören:


•    Sichere Entfernung infizierten Gewebes
•    Geringeres Risiko, dass Bakterien übersehen werden
•    Geringeres Risiko, dass gesundes Zahnmaterial und Gewebe entfernt wird
•    Folgeentzündungen an der Wurzelspitze sind seltener
•    Gefährliche Spätkomplikationen sind seltener
•    Höhere Erfolgsquote, die bei 70-90 % liegt


Kontaktieren Sie unsere Zahnarztpraxis Arabella Dent in München jetzt über die Rufnummer +4989/91075744 oder per Mail an praxis@arabella-dent.de.